Probenentnahme von einer schwimmenden Plattform, Aggerverband.
  1. Gewässer
  2. Hochwasser
  3. Hochwasser­rückhaltebecken

Hochwasserrückhaltebecken

Im Rahmen der Aufgabe „Ausgleich der Wasserführung“ betreibt die Gewässerunterhaltung des Aggerverbandes im Verbandsgebiet zur Zeit 19 Hochwasserrückhaltebecken (HRB), mit zunehmender Tendenz.

Hochwasserrückhaltebecken dienen dazu, bei Hochwasser Teile der Abflussmengen im Gewässer zwischenzuspeichern und geregelt wieder abzugeben. Durch diese Anlagen kann die Häufigkeit von Überflutungen der Unterlieger deutlich verringert werden. Im Regelfall sind die HRB für Abflussereignisse ausgelegt, die statistisch errechnet zwischen einmal in 50 Jahren bis einmal in 100 Jahren auftreten. Bei selteneren Ereignissen laufen die Becken über. Die Überlaufmengen können nicht mehr geregelt werden. Nach den gültigen Normen müssen die Becken so für diese sehr seltenen Ereignisse ausgelegt sein, dass sie keinen Schaden nehmen.

Als sensible Bauwerke werden die HRB regelmäßig von uns überwacht und gewartet. Einige der Becken sind sogar mit elektronischen Messungen ausgerüstet, die Einstauereignisse über eine Leitsystem-Software automatisch an unsere Wasserleitstelle melden.

Navigation Schließen Suche E-Mail Telefon Uhrzeit Kontakt Pfeil nach unten Pfeil nach oben Pfeil nach links Pfeil nach rechts Standort Download Externer Link Startseite