Die Aggertalsperre: Staumauer aus der Vogelperspektive.
  1. Service
  2. Presse
  3. Presseartikel
  • Pressemitteilung

Erfolgreiche Renaturierungsmaßnahmen in der Aggeraue locken Mensch und Tier an die Gewässer

Gummersbach. Seit 2008 betreibt der Aggerverband erfolgreich Renaturierungsmaßnahmen an den Gewässern und in den Auen. So entstehen natürliche Gewässer, die neue Lebensräume für Tiere und Pflanzen sowie reizvolle Landschaften für Erholungssuchende bieten.

In der Aggeraue zwischen Donrath und Reelsiefen (Lohmar) besitzt der Aggerverband seit dem Jahr 2008 zusammenhängende Wiesenflächen. Agger, Naafbach und Ellhauser Bach stellten sich dort zum Zeitpunkt des Flächenerwerbs als monotone Vorfluter in einem naturfernen Ausbauzustand dar: Der Lauf war eingetieft und begradigt, die Ufer weitestgehend mit Wasserbausteinen befestigt.

Um die Flüsse und Bäche im Sinne der Europäischen Wasserrahmenrichtlinie (WRRL) aus ihrem Ausbauzustand zu ihrer natürlichen Gestalt zurück zu führen, wurden seitdem in mehreren Bauabschnitten Maßnahmen zur Förderung der gewässereigenen Dynamik in die Tat umgesetzt. Diese Herangehensweise macht sich die natürlichen Kräfte des Fließgewässers zunutze: Mit steigender Wassermenge vergrößern sich die gestaltenden Kräfte, die auf Sohle, Ufer und Aue wirken. Die Zielerreichung, ein möglichst natürliches Gewässer, ist darum unter anderem der Anzahl und Stärke auftretender Hochwasserereignisse unterworfen.

Das Mitte März 2020 aufgetretene Hochwasser ist seit Umsetzung der Maßnahmen das stärkste Hochwasserereignis gewesen und hat eine große gestalterische Kraft entfaltet. Gewünschte Veränderungen wurden so um einen weiteren Schritt voran gebracht: Die Gewässer verbreitern sich, neue Lebensräume entstehen. Frisch abgebrochene Uferwände warten auf Eisvögel, die in diesem Gewässerabschnitt seit der Entnahme des Uferverbaus regelmäßig Brutröhren anlegen. Auf den Kiesbänken lassen sich zurzeit die ersten Bachstelzen des Jahres beobachten und ab Herbst werden aufsteigende Lachse ausgedehnte Kiesbänke für ihr Laichgeschäft vorfinden.

„Auch die vielen Erholungssuchenden vor Ort beweisen, dass renaturierte Bäche und Flüsse nicht nur ökologische Vorteile bieten,“ freut sich Prof. Dr. Lothar Scheuer, Vorstand des Aggerverbandes über die erfolgreiche Gewässerentwicklung in der Aggeraue. „Gerade in der jetzigen Zeit bietet die Aggeraue den hier lebenden Menschen eine abwechslungsreiche Naherholung beim Spazierengehen oder Fahrradfahren an."

Die Maßnahmen werden im Rahmen des Interkommunalen Ökokontos AggerSülzAue umgesetzt und durch Einsatz entsprechender Ökopunkte refinanziert.

 

Zurück

Navigation Schließen Suche E-Mail Telefon Uhrzeit Kontakt Pfeil nach unten Pfeil nach oben Pfeil nach links Pfeil nach rechts Standort Download Externer Link Startseite