1. Talsperren
  2. Stauweiher
  3. Sülzüberleitung

Sülzüberleitung

Die Sülzüberleitung liegt im Rheinisch-Bergischen Kreis zwischen der Gemeinde Kürten und der Stadt Wipperfürth. Die Überleitungsstelle befindet sich in der Nähe der Ortschaft Häcksbilstein. Der Hauptzufluss ist die Kürtener Sülz.

Aufgaben der Sülzüberleitung

Aufgabe ist die Speicherung des Wassers durch den Bau einer Sperrstelle, bestehend aus einem festen Wehr und einem Überlaufbauwerk. Das gespeicherte Wasser gelangt über einen Stollen zur Vorsperre Große Dhünn. Gleichzeitig wurde mit dem Bau der Überleitung ein verbesserter Hochwasserschutz für die Unterlieger geschaffen.

Sülzüberleitung - Luftansicht

Vorgeschichte

Zur Sicherheit der Trinkwasserversorgung für die Menschen im Bergischen Raum wurde neben der Großen Dhünntalsperre der Bau einer Überleitung im Einzugsgebiet der Kürtener Sülz zur Erhöhung des natürlichen Wasserdargebotes erforderlich.

Schutz des Trinkwassers

Besondere Bedeutung im Zusammenhang mit der Trinkwassergewinnung kommt dem Schutz des Einzugsgebietes vor schädlichen Verunreinigungen zu. Um das Wasser bereits vom Ursprung her von Verunreinigungen freizuhalten, ist das Einzugsgebiet der Sülzüberleitung unter Schutz gestellt. Durch eine intensive Kooperation mit der Landwirtschaft konnten hier viele Vorteile für die Landwirtschaft und den Gewässerschutz erreicht werden.

Navigation Schließen Suche E-Mail Telefon Uhrzeit Kontakt Pfeil nach unten Pfeil nach oben Pfeil nach links Pfeil nach rechts Standort Download Externer Link Startseite