Die Aggertalsperre: Staumauer aus der Vogelperspektive.
  1. Trinkwasser
  2. Projekte
  3. Projektinformationen
Zuletzt aktualisiert: 

Weitere Umbau- und Erneuerungsmaßnahmen am Pumpwerk Bredenbruch

Foto: Luftbild Pumpwerk Bredenbruch  (Bildquelle: Aggerverband)

Seit den 1970er Jahren liefert der Aggerverband Trinkwasser an die Stadtwerke Meinerzhagen und den Wasserbeschaffungsverband Lüdenscheid. Das aufbereitete Rohwasser aus der Genkeltalsperre verlässt das Wasserwerk Erlenhagen über eine Transportleitung in Richtung Gummersbach-Bredenbruch. Hier hat der Aggerverband ein Trinkwasserpumpwerk gebaut. In ihm sind insgesamt drei Pumpen installiert. Diese befördern das Trinkwasser zum Hochbehälter „Volmekopf“. Von dort findet dann die Weiterverteilung über die jeweiligen Netze der Stadtwerke Meinerzhagen bzw. des Wasserbeschaffungsverbandes Lüdenscheid statt. Das Wasser hat dabei einen Höhenunterschied von 135 Metern zu überwinden.

Auf diesem Wege können täglich bis zu 24.000 Kubikmeter Trinkwasser vom Aggerverband geliefert werden. Insgesamt liefert der Aggerverband jährlich rd. 1,4 Mio. Kubikmeter an seine Mitglieder Stadtwerke Meinerzhagen und Wasserbeschaffungsverband Lüdenscheid.

Die zum Teil überdimensionierte elektrotechnische und maschinentechnische Ausrüstung des Pumpwerkes wurden teilweise bereits an die heutigen und künftigen Bedürfnisse angepasst.  Die bisherige Steuerungstechnik wurde durch eine moderne Antriebstechnik mit Frequenzumrichter und Softstarter ersetzt. Ebenfalls erneuert wurde die Energie-, Steuerungs- und Fernwirktechnik.

Die Anlage wurde so umgebaut, dass die Förderung mittels einer Pumpe und einem vorhandenen mobilen verbandseigenem Notstromaggregat erfolgen kann. Die Umrüstung erfolgte in enger Abstimmung mit den Stadtwerken und dem Wasserbeschaffungsverband. Die Versorgung der Bevölkerung mit Trinkwasser musste nicht unterbrochen werden.

Die im Jahre 2017 begonnenen Arbeiten fanden mit Unterbrechungen 2020 ihren Abschluss.

Für das Jahr 2021 stehen nach einem Totalschaden der Pumpe 3 weitere Umbauarbeiten an. Die Pumpe 3 wird unter Verwendung des zugehörigen - erst drei Jahre alten - Elektromotors erneuert. Durch Anpassung der Fördermenge auf 500 m3/h ändert sich die Bauart der Pumpe. Dies erfordert eine Erneuerung und weitere Optimierung der saugseitigen hydraulischen Verrohrung.

Im Zuge der Arbeiten wird daher auch eine nicht mehr dicht schließende  Absperrklappe DN 700 aus dem Jahre 1970 durch eine neue Armatur der Nennweite DN 300 mm ersetzt. Zusätzlich werden weitere  Absperrklappen DN 700 mm und DN 900 mm aus dem Jahre 1970 der Rohrstrecke, die innerhalb des PW Bredenbruch verläuft, ausgetauscht. Auch diese lassen sich ebenfalls nicht mehr vollständig schließen. Der erforderliche Austausch der Armaturen wird von kleineren bis größeren notwendigen Instandhaltungsarbeiten begleitet.

Aus versorgungstechnischen Gründen muss dies in verschiedenen Abschnitten geschehen, sollte aber im laufenden Jahr abgeschlossen sein.

Stand März 2021:

Installationsplan neue Pumpe 3

Stand Mai 2021:

Die Lieferung der neuen Pumpe ist erfolgt. Ebenso sind die dazugehörigen Armaturenteile und Formstücke eingetroffen. Die Platzierung und Ausrichtung der Pumpe auf den Sockel und die entsprechenden Installationsarbeiten wurden von den Mitarbeiter/innen des Aggerverbandes durchgeführt.

vergossener Pumpenrahmen

Zurück

Navigation Schließen Suche E-Mail Telefon Uhrzeit Kontakt Pfeil nach unten Pfeil nach oben Pfeil nach links Pfeil nach rechts Standort Download Externer Link Startseite